menu

Bringen Sie den Darm auf Trab

Warum ist Bewegung wichtig für die Darmgesundheit?

Bringen Sie den Darm auf Trab

Warum ist Bewegung wichtig für die Darmgesundheit?

Bewegung/körperliche Aktivität hält nicht nur die Muskeln mobil, sondern auch den Darm. Sie ist wichtig für den Weitertransport des Verdauten, die Darmentleerung und dafür, dass wir nicht zu viel Fett einlagern. Zudem wird durch körperliche Aktivität die Durchblutung des Darms angeregt.

Viele Menschen arbeiten heute am Computer und sitzen den ganzen Tag am Schreibtisch. Darauf ist unser Körper nicht eingestellt. Aufzüge, Rolltreppen, Autos, Busse, Bahnen tun ihr Übriges – der moderne Mensch muss sich kaum noch bewegen. Abends und am Wochenende reicht die Zeit oft nur für die notwendigen Arbeiten im Haushalt und die knapp bemessene Freizeit wird oft vor dem Fernseher verbracht. Auch im Haushalt nehmen Mixer, Wäschetrockner, Waschmaschine, Geschirrspüler und Küchenmaschinen uns die körperliche Arbeit ab.

All das führt dazu, dass wir unseren Körper immer weniger bewegen. Dadurch verlangsamt der Darm seine Tätigkeit und der Transport des Nahrungsbreis dauert länger, sodass ihm mehr Wasser entzogen wird. Das macht den Stuhl weniger geschmeidig und weniger voluminös, wodurch die Entleerung erschwert wird.

Körperliche Aktivität hilft bei verschiedenen Darmproblemen, beispielsweise wirkt sie Verstopfung entgegen. Denn wenn wir uns bewegen, kommt auch unsere Bauchgegend in Bewegung, was die Verdauung fördert, weil der Stuhl sich besser fortbewegen kann.

Auch Reizdarm-Patient*innen profitieren von Bewegung. Hier hängt der Effekt vermutlich damit zusammen, dass Stress, der die Beschwerden mitunter verschlimmert, durch körperliche Aktivität reduziert werden kann. So kann regelmäßige Bewegung dazu beitragen, den Darm buchstäblich zu entspannen.

Der positive Einfluss regelmäßiger sportlicher Betätigung auf die Darmfunktion ist wissenschaftlich gut untersucht, wie die folgenden Beispiele zeigen.

Welchen Einfluss hat Sport auf die Darmgesundheit?

Mit verschiedenen Studien konnten inzwischen einige positive Effekte von Sport auf die Darmgesundheit nachgewiesen werden. So konnten Forschende z.B. in den Stuhlproben von 15 Teilnehmenden des Boston-Marathons einen deutlich höheren Anteil von Bakterien der Gattung Veillonella feststellen. Um die Wirkung dieser Bakterienart auf die körperliche Leistungsfähigkeit zu testen, isolierten die Forschenden die Bakterien, verabreichten sie Mäusen und unterzogen die Tiere einem Fitnesstest. Das Ergebnis: Im Schnitt konnten die Mäuse mit den Veillonella-Bakterien einen um 13% längeren Zeitraum auf einem Laufband laufen als Mäuse, die andere Bakterien verabreicht bekommen hatten. Auch bestimmte für die Leistung wichtige Entzündungswerte waren nach der Veillonella-Behandlung deutlich reduziert.

Gymnastik gegen Verstopfung

Mit folgenden Übungen können Sie Ihre Muskulatur kräftigen und den Dickdarm in Bewegung zu bringen:

Linedrawing – Gymnastik kann den Darm in Bewegung bringen
Gezielte Übungen kräftigen die Muskulatur und bringen den Dickdarm in Bewegung

Übung 1

Kurz bevor Sie auf die Toilette gehen möchten, tief einatmen, dabei den Bauch einziehen und ihn beim Ausatmen wieder nach vorne schnellen lassen. Die Übung 5- bis 10-mal wiederholen. Damit geben Sie Ihrem Dickdarm die Zwerchfellmassage, die ihn in Bewegung bringt.

Übung 2

Ziehen Sie Ihren Bauch ein, zählen Sie bis 10 und entspannen Sie dann langsam. Machen Sie diese Übung zwischendurch: morgens, mittags und abends jeweils 5-mal.

Übung 3 (s. Illustration)

Ziehen Sie im Sitzen oder auch im Liegen Ihre Knie mit locker angewinkelten Unterschenkeln so nah wie möglich zur Brust. Kurz anhalten und dann langsam wieder zurück. Wiederholen Sie diese Übung 5- bis 10-mal. Immer erst rechts und dann links.

ONLINE BESTELLEN

APOTHEKEN VOR ORT

ONLINE BESTELLEN

ONLINE BESTELLEN

ONLINE BESTELLEN

ONLINE BESTELLEN

ONLINE BESTELLEN