menu

Ratgeber Flohsamenschalen

Flohsamenschalen – natürliche Helfer für die Verdauung

Ratgeber Flohsamenschalen

Flohsamenschalen – natürliche Helfer für die Verdauung

Als Flohsamen werden die braunen, leicht glänzenden Samen bestimmter Wegerichgewächse bezeichnet. Im Gegensatz zu den namensgebenden Insekten sind Flohsamen jedoch sehr förderlich für die Gesundheit – gerade der Darm profitiert von den kleinen Multitalenten. Zu ihrem eigentümlichen Namen kamen die kleinen ovalen Samen übrigens, weil ihr Aussehen an Flöhe erinnert.
Flohsamen und vor allem die Flohsamenschalen haben eine lange Tradition als Heilmittel und gelangten bereits vor etwa 1.000 Jahren aus dem Orient über Indien bis nach Europa. Zu der eher unscheinbaren Pflanzenfamilie gehören neben dem Indischen Flohsamen-Wegerich (Plantago ovata; z.B. in Mucofalk® enthalten) auch das im Mittelmeerraum beheimatete Flohkraut (Plantago afra) und das Sandflohkraut (Plantago arenaria).

Blütenstände des indischen Flohsamenwegerichs (Plantago ovata, enthalten in Mucofalk® Flohsamenschalenpulver)
Flohsamen haben eine lange Tradition als Heilmittel.

Wie helfen Flohsamenschalen bei Verdauungsproblemen?

Die äußere Schicht bzw. Schale der Flohsamen enthält eine große Menge an Schleimstoffen. Diese Stoffe bestehen aus verschiedenen Mehrfachzuckern (Polysaccharide), die bei Kontakt mit Flüssigkeit aufquellen und eine gelartige Konsistenz annehmen. Aufgrund ihrer chemischen Struktur werden die Schleimstoffe kaum von den Darmbakterien abgebaut und behalten ihre wasserbindenden Eigenschaften dadurch während der gesamten Darmpassage bei. Das macht die kleinen Samenschalen zu wahren Multitalenten für die Linderung unterschiedlicher Beschwerden. Der Geschmack von Flohsamen ist neutral, wodurch sie sich gut mit anderen Nahrungsmitteln kombinieren lassen. Das Flohsamenschalen-Präparat Mucofalk® unterliegt als zugelassenes Arzneimittel strengen Qualitätskriterien. Es ist glutenfrei und laktosefrei, eignet sich also auch für Menschen mit entsprechenden Unverträglichkeiten (Zöliakie und Laktoseintoleranz).

Gegen welche Beschwerden helfen Flohsamenschalen?

Flohsamen bzw. Flohsamenschalen sind für ihre regulierende Wirkung auf die Verdauung bekannt und können vor allem in folgenden Situationen eingesetzt werden:

  • zur Behandlung von chronischer Verstopfung
  • beim Reizdarmsyndrom vom Verstopfungstyp
  • als sanfte Unterstützung bei Durchfall unterschiedlicher Ursache
  • zur Erleichterung der Darmentleerung bei schmerzhaftem Stuhlgang, z.B. bei Hämorrhoiden oder Analfissuren
  • zur unterstützenden Behandlung von leicht bis mäßig erhöhten Cholesterinwerten zusätzlich zu einer Diät

Ratgeber Darmgesundheit: Mehr Infos zu unserem Verdauungssystem und zu Darmproblemen

Mehr erfahren

Fragezeichen-Icon

Sehr häufig werden Flohsamen bei Verstopfung angewendet, denn die in den Flohsamenschalen enthaltenen Schleimstoffe binden Flüssigkeit, machen den Stuhl geschmeidiger und erleichtern so die Ausscheidung. Das sorgt ebenfalls bei schmerzhafter Stuhlentleerung durch Hämorrhoiden für Linderung: Der weichere Stuhl kann den Darmausgang ohne starkes Pressen passieren. Im günstigsten Fall können die pflanzlichen Quellstoffe der Flohsamenschalen sogar der Entstehung von Hämorrhoiden vorbeugen. Gemahlene Flohsamenschalen mit hoher Quellfähigkeit (z.B. Mucofalk®) eignen sich zur Linderung akuter Beschwerden bei Hämorrhoidalleiden.

Doch auch bei Durchfall (Diarrhö) – also gewissermaßen dem Gegenteil von Verstopfung – können Flohsamenschalen helfen. Durchfälle können die Folge einer gestörten Beweglichkeit des Darms, verbunden mit einer beschleunigten Darmpassage oder überschüssiger Flüssigkeit im Darm, sein. Die Quellstoffe der Flohsamenschalen (z.B. Mucofalk®) können viel Wasser binden. Dadurch entziehen sie dem Darminhalt Flüssigkeit und dicken so den Stuhl ein. Dieser wird formbar und die Darmpassage normalisiert sich. Zudem dienen die abbaubaren Ballaststoffbestandteile der Flohsamenschalen diversen Darmbakterien als Nahrungsquelle und unterstützen so eine Besiedelung des Darms (in der Fachsprache: Darmflora) mit gesundheitsfördernden Bakterien.

Einen weiteren positiven Effekt haben Flohsamenschalen (z.B. bei Mucofalk® Fit) auf den Cholesterinspiegel, der bei vielen Menschen zu hoch ist, was das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht. Flohsamenschalen binden Fette, Nahrungscholesterin und Gallensäuren im Darm, die somit nicht ins Blut aufgenommen, sondern ausgeschieden werden. Zur Bildung neuer Gallensäuren verbraucht die Leber zudem Cholesterin, was zu einer (moderaten) Senkung des Cholesterinspiegels führt. Auf diese Weise können Flohsamenschalen dazu beitragen, das „schlechte“ LDL-Cholesterin (LDL = low-density lipoprotein) zu senken und das „gute“ HDL-Cholesterin (HDL = high-density lipoprotein) zu erhöhen.

Wie wirken Flohsamenschalen im Darm?

Im Darm angekommen, wirken Flohsamenschalen als besonders effektive Ballaststoffe. Sie binden sehr viel Flüssigkeit (ca. das 40-fache ihres Trockengewichts) und quellen dadurch stark auf, was das Volumen des Stuhls erhöht und ihm eine geschmeidige Konsistenz gibt. Zudem wirken die gequollenen Schleimstoffe wie ein Gleitmittel. Vereinfacht ausgedrückt rutscht der Darminhalt besser, gelangt also einfacher durch den Darmtrakt.

Durch das Aufquellen der Samenschalen und das höhere Stuhlvolumen werden außerdem die Darmwände gedehnt. Das regt die sogenannte Darmperistaltik, das Zusammenziehen und Entspannen der Darmmuskulatur, an. Damit wird die Darmentleerung vereinfacht und es ist weniger Pressen beim Stuhlgang nötig.

Da Flohsamenschalen viel Flüssigkeit binden, ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr während der Einnahme wichtig. Nur dann können die wertvollen Samenschalen ihre volle Wirkung entfalten.

Flohsamenschalen als Pulver und eingerührt in Wasser

Flohsamenschalen: Hinweise und Tipps zur Anwendung

ONLINE BESTELLEN

APOTHEKEN VOR ORT

ONLINE BESTELLEN

ONLINE BESTELLEN

ONLINE BESTELLEN

ONLINE BESTELLEN

ONLINE BESTELLEN